Kreditkarten wilkommen

Der 4 Zentimeter dicke Deckel isoliert die Beute ausgezeichnet. Im Winter werden die Wärmeverluste eingedämmt und im Sommer die Erwärmung reduziert: Die Bienen brauchen daher weniger Energie um den Stock zu kühlen und können sich um das Sammeln konzentrieren. 

Beim Wandern und bei sehr hohen Temperaturen, kann der Deckel umgekehrt eingesetzt werden. Dadurch entsteht ein Spalt zwischen der obersten Zarge und dem Deckel, was extra Luftzirkulation und dadurch Abkühlung ergibt. Zwingend muss zwischen der obersten Zarge und dem Deckel ein bienendichtes Gitter eingelegt werden.

Im Beutendeckel befindet sich eine Vertiefung. Diese ist bei Fütterung mit Futterteig (auch Notfütterungen) sehr hilfreich: Man nehme Futterteig und streiche diesen in die Vertiefung des Deckels. In der Deckel-Einlegeplatte wird ein Loch von wenigen Zentimeter Durchmesser geschnitten. Die Platte wird dann auf den Futterteig aufgelegt und angepresst. Die Bienen haben nun ein Futterreservoir gleich über ihren Köpfen. Der beschränkte Raum sowie die gute Isolation der „Futterkammer“ minimiert den Aufwand, welche die Bienen zur Erwärmung und Abnahme des Futterteiges leisten müssen

Neue Beurteilung

Hinweis: HTML ist nicht verfügbar!
    Weniger Gut           Gut

Beutendeckel

  • Artikelnummer: 2006
  • Verfügbarkeit: Lagernd
  • CHF 23,50

  • Inklusive MWST CHF 1,68
  • Zuzüglich Versand